Multiple Direktionen - Onlineportal von Stephan A. Lehrieder & Christoph Odendahl
Aktuelles
68. "Arbeitstagung für Kosmobiologische Forschung"
am 27. / 28.10.2018
ASTRO`pur
Das Standardwerk über die 'Multiplen Direktionen'
Sonntag, 25. August 2019

ERSTE ATOMARE KETTENREAKTION, Drohender Reaktorunfall im schwedischen Atomkraftwerk Forsmark in letzter Minute vereitelt am 25.07.2006

Im schwedischen AKW-Block Forsmark-1 gibt es einen Kurzschluss, der zur Trennung des Reaktors vom Stromnetz führt. Dann versagt die Notstromversorgung. Spätere Untersuchungen zeigen, dass die Anlage nur Minuten von einem GAU entfernt war. Vier Meiler werden vom Netz genommen. Experten sprechen vom schwersten Zwischenfall seit Tschernobyl und Harrisburg. 

 

....................................................................................................................................................................

 

AKW-Störfall am 25.07.2006, nach MULTI 1

ERSTE ATOMARE KETTENREAKTION, Drohender Reaktorunfall im schwedischen Atomkraftwerk Forsmark in letzter Minute vereitelt am 25.07.2006, nach MULTI 1:

Der Studie zugrunde liegt das Radix der ersten atomaren Kettenreaktion. Das Ereignis an diesem Tag, ein in letzter Minute abgewandter AKW-Störfall, zeichnet sich unmissverständlich durch den Aspekt von NEm zum Leitplaneten JUr in seiner ganzen Brisanz ab. Doch die synchron hierzu gegebene Konjunktion von ACm mit dem Geburtsherrscher VEr könnte darauf hindeuten, dass die angespannte Situation noch Entschärfung erfuhr und den 'GAU' verhinderte.

 

....................................................................................................................................................................

 

AKW-Störfall am 25.07.2006, nach MULTI 3 - Saturn

ERSTE ATOMARE KETTENREAKTION, Drohender Reaktorunfall im schwedischen Atomkraftwerk Forsmark in letzter Minute vereitelt am 25.07.2006, nach MULTI 3 - Saturn:

Die im Radix der ersten atomaren Kettenreaktion gegebene Konjunktion von MOr/NEr beschreibt den wohl brisantesten Aspekt dieses Horoskops, welcher immer eine entscheidende Gefahrenquelle aller atomtechnischer Unternehmungen sein wird. Die schweren Reaktorkatastrophen in der Vergangenheit wie Tschernobyl und Harrisburg weisen stets markante Aspektierungen zu dieser „Schwachstelle“ aus. So wird anhand der hier bestehenden Konjunktion von NEm zu NEr (/MOr) erst deutlich, welche akute Gefahr im AKW in Forsmark bestand - und weshalb deren bedrohliches Ausmaß der Öffentlichkeit bewusst 4 Monate verschwiegen wurde.

 

....................................................................................................................................................................

 

AKW-Störfall am 25.07.2006, nach MULTI 3 - Jupiter

ERSTE ATOMARE KETTENREAKTION, Drohender Reaktorunfall im schwedischen Atomkraftwerk Forsmark in letzter Minute vereitelt am 25.07.2006, nach MULTI 3 - Jupiter:

Alle dirigierten Planeten und Hausspitzen werden bei dieser Variante auf den Leitplaneten JUPITER aufgerechnet und aus der neuen Position bewertet. Es zeigt sich eine exakte Achsenschneidung von MCm auf MCr, welche Erfahrungswerten entsprechend meist bedeutsame Wendepunkte einleitet. So kann angenommen (und gehofft) werden, dass diese "Beinahe-Katastrophe" die Betreiber und zuständigen Funktionäre zu tiefgreifenderen Sicherheitsvorkehrungen für die Zukunft bewegt haben wird.

 

← zurück zur Übersicht

Copyright © 2005-2019 by Christoph Odendahl | Impressum